Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Neuer ÖDP-Kreisvorstand: Fokus auf ein klimaresilientes Potsdam

Der neu gewählte Potsdamer Kreisvorstand der Ökologisch-Demokratischen Partei hat sich am 12. Juli zur ersten Sitzung getroffen. Die vier Vorstandsmitglieder Axel Dierich, Carl Fisch, David Heller und Dieter Hinze haben eine ÖDP-Vision für ein klimaresilientes Potsdam diskutiert und strategische Maßnahmen zur Umsetzung festgehalten. Die naturverbundene Stadt und ihre Einwohner:innen müssten vor allem vor Versiegelung, Trockenheit und Überhitzung geschützt werden.

ÖDP Foto: Kreisvorstand der ÖDP Potsdam/Potsdam-Mittelmark (von links nach rechts): Dieter Hinze, Axel Dierich, Carl Fisch, David Heller


Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) hat auf ihrer Kreishauptversammlung einen neuen Vorstand für Potsdam/PM gewählt. Die Mitglieder wählten den 44-jährigen Politikwissenschaftler Axel Dierich zum Vorsitzenden sowie die zwei Stellvertreter Carl Fisch (35), Projektingenieur für Energieanlagen und Dieter Hinze (63), Unternehmer aus Saarmund. David Heller (31) wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt.

Als Experte für Versorgungssicherheit für Energie und Wasser und langjähriger Potsdamer brennt Dierich für den Erhalt einer lebenswerten Stadt für Alle, in der Ressourcen geschont werden und Natur aktiv geschützt wird. Carl Fisch bringt seinen Sachverstand als Projektingenieur für solare Gebäudeinnovationen ein. Hinze legt den Fokus besonders auf die Kommunal- und Entwicklungspolitik und David Heller setzt sich für eine effiziente, klimaschonende Verkehrsplanung ein. Zur Unterstützung des Kreisvorstands sollen bei der nächsten Kreishauptversammlung noch Beisitzer nachgewählt werden.

Der Vorstand hat sich intensiv über den Entwurf für ein Leitbild für die zukünftige Stadtentwicklung Potsdams beraten. Das Leitbild soll ÖDP-eigene Akzente in Richtung Flächen- und Baumschutz, behutsame Nachverdichtung und ökologisches Bauen – z.B. mit Holz – setzen. Es geht vor allem darum, intakte Wald- und Grünflächen zu erhalten und innerstädtisch Flächen zu entsiegeln, um die lokale Versickerung kostbarer Niederschläge zu erhöhen. Dazu möchte der Kreisverband Lösungen für die immer desolatere Lage des Wald- und Wasserschutzes angesichts der zunehmenden Trockenheit entwickeln, von der Entsiegelung über ökologischen Waldumbau bis zur Wiederverwendung gereinigten Abwassers in der Landwirtschaft. Klar ist, dass die Probleme großenteils hausgemacht sind und auch von der aktuellen rot-grün-schwarzen Regierung im Land Brandenburg weiter verschleppt und vergrößert werden.Weiterhin wurden durch den Vorstand neue Strukturen für die interne Parteiarbeit beschlossen, um neue Mitglieder zu gewinnen. Vorbereitend für die kommende Landtagswahl will sich die erst zwei Jahre alte Potsdamer ÖDP dadurch besser aufstellen.


Pressekontakt:

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
Kreisverband Potsdam / Potsdam-Mittelmark

c/o Axel Dierich
Meistersingerstraße 15
14471 Potsdam

E-Mail: infooedp-potsdam.de
Internet:https://www.oedp-brandenburg.de/partei/kreisverbaende/potsdam/potsdam-mittelmark
Ansprechpartner: Carl Fisch – carl.fischoedp.de – Tel.: 0174-3731626
V.i.S.d.P.: ÖDP Potsdam/Potsdam-Mittelmark

Foto: ÖDP Potsdam/Potsdam-Mittelmark

Zurück