Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

TESLA Waldspaziergänge

BI Grünheide

16.12.2023
14:00 - 17:00
FANGSCHLEUSE (Grünheide/Mark) - südlich der Bahnschranke,

Zuletzt waren es gar schon 50 Personen, zumeist neue themat. Interessierte und aus verschiedensten Nationen, aus ganz Brandenburg und Berlin kommend. Ebenso waren RTL und der Stern zum Interview anwesend. Es kommen aber auch immer wieder Vertreter aus anderen Lithium Abbauregionen zu Besuch, etwa aus Serbien, Portugal, Chile und anderenorts. 

Seid deshalb dabei zum Waldspaziergang, denn weitere 100 ha Wald sollen für Teslas Industriefabrik weichen, selbst da wo nun die Ersatzhabitate der ersten Rodungen angelegt wurden. Wir sind gegen weitere Waldrodungen, die zudem dem eigentlichen Gedanken des Klimaanliegen komplett entgegenstehen!

Seid dabei, bringt Euch mit uns ein. Beim letzten Rundgangsbericht zum Fortgang der SPD Industrialisierungspläne, zum drohenden Waldflächenfrass, schrieb die Berliner Zeitung wie folgend darüber... https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/brandenburg-gruenheide-elon-musk-diesen-wald-will-er-fuer-seine-tesla-gigafactory-abholzen-li.360765

Ziel ist, das gigantische Ausmass der bisherigen Rodungen für die Teslaansiedlung und der künftigen zusätzlichen über 100 ha, die jetzt noch mit wertvollem Wald bestanden sind, deutlich zu machen. Gemeinsam hatten diverse Mitstreiter, Umweltverbände und die ÖDP über inn.it eine Petition gegen diese Rodungen verbreitet und am 03.12.2022 auf dem Marktplatz in Grünheide mit Trommler Klaus Staffa und den bewährten Buchstabenschildern „KEIN WALD MEHR FÜR TESLA" gefordert (beides auch auf der Webseite www.wassertafel.org in Beiträgen geschildert). Am 08.12.2022 stimmten die Gemeindevertrater dennoch dafür, den Weg für erneute Waldvernichtung mit dem Bebauungsplan Nr. 60 frei zu machen. Gleich nachdem 6.000 Petitionsunterschriften überreicht wurden. https://www.bi-gruenheide.de/

 

Termin als ical herunterladen

Zurück