Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Holocaustdiskussion in Polen

Stadtmuseum Schwedt/Oder - Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

27.09.2023
17:00
Stadtmuseum Schwedt/Oder, Jüdenstr. 17, 16303 Schwedt/Oder, Telefon: 03332 23460, E-Mail: museum.stadt@schwedt.de

„Das Stadtmuseum Schwedt/Oder und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg laden sehr freundlich zu einer Veranstaltung im Begleitprogramm der Ausstellung „Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern“ ein.
In seinem Vortrag wird Dr. Holger Politt (Warschau) einige wichtige Linien der heutigen Holocaustdiskussion in Polen anhand vorliegender Ergebnisse vorstellen und zugleich zeigen, wie die Nationalkonservativen seit ihrem Regierungsantritt Ende 2015 versuchen, auf grundlegende Veränderungen in der Erinnerungskultur hinzuwirken – auch, um im öffentlichen Meinungsbild zu punkten.
Gezielt wird dabei unter anderem auf die neuere polnische Holocaustforschung, deren Ergebnisse in den Fachkreisen außerhalb Polens weithin anerkannt werden. Mit politischen Mitteln sollen nun Korrekturen durchgesetzt werden, um das untadelige Bild Polens als ein Hort des Widerstands gegen die deutschen Besatzer vor allem im Ausland zu bestärken.
Vorgeworfen wird der polnischen Holocaustforschung zum Beispiel, dass Einzelfälle aufgebauscht würden und so ein schiefes Bild entworfen werde, mit dem das polnisch-jüdische Verhältnis unter den Bedingungen der deutschen Okkupation im Zweiten Weltkrieg einseitig verzerrt würde.
Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung und der anschließenden Diskussion eingeladen.

Eintritt ist frei

Termin als ical herunterladen

Zurück