Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

30 Jahre Nationalparkprogramm und 70 Jahre Naturschutzeule – gleich zwei Naturschutz-Jubiläen

(Fürstenberg/Havel) Am 12. September 2020 feierte Brandenburg ein besonderes Jubiläum. An diesem Tage vor genau dreißig Jahren wurde mit der letzten Sitzung des DDR-Ministerrats ein umfassendes Nationalparkprogramm beschlossen. Fünf Nationalparks, sechs Biosphärenreservate sowie drei Naturparks wurden ausgerufen und festgesetzt.

Und es gibt gleich noch etwas zu feiern: Seit nunmehr 70 Jahren weist das Schild mit der stilisierten Waldohreule auf Naturschutzgebiete und Naturdenkmale hin. Die Idee des umtriebigen Naturschützer-Ehepaars Kurt und Erna Kretschmann war es, botanisch und faunistisch besonders schützenswerte Gebiete/Naturgüter zu kennzeichnen, um auf diese und die darin vorkommenden Arten aufmerksam zu machen und die Besucher der Wald- und Feldflure für die vielen Kostbarkeiten der Natur zu sensibilisieren. So entstand das berühmte Schild. Eine schwarze Eule auf gelbem Hintergrund.

Der ÖDP Landesverband Brandenburg sieht in der Ausrufung des Programms und der Etablierung des Hinweisschilds einen bedeutsamen Schritt in Richtung Erhalt und Wiederherstellung der ökologischen Vielfalt sowie den Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Das „Tafelsilber der deutschen Einheit“ gilt es in Anbetracht der global wie auch national fortschreitenden Umweltzerstörungen bestmöglich zu erhalten und zu schützen. Wir sehen darin die „Versicherung“ für eine lebenswerte und enkeltaugliche Zukunft.


Pressekontakt:
Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP), Landesverband Brandenburg

E-Mail: presseoedp-brandenburg.de
Internet: www.oedp-brandenburg.de
Ansprechpartner: norman.hessoedp.de (ÖDP-Landesarbeitskreis ÖLS)

V.i.S.d.P.: Daniel Brunner, Norman Heß (ÖDP-Landesarbeitskreis ÖLS)
Foto - Naturschutzeule: © ÖDP Brandenburg


Die ÖDP Brandenburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen